.
Lyrik- und Literatur-Links

.

http://www.lyrikline.org

Multimediale Präsentation von deutschen und internationalen Gedichten.  Auf Tastendruck erklingen Gedichte - vom Autor oder der Autorin in Orginalsprache selbst gelesen.


http://www.uni-mainz.de/~pommeren/Gedichte

Eine Gedichtanthologie vom 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Links zu anderen Gedichtanthologien und Autorenporträts komplettieren die Website.


http://www.uschtrin.de

Adressen und Informationen aus dem deutschen Literatur- und Medienbetrieb.


http://www.perlentaucher.de

Die "Perlentaucher" stellen täglich bis spätestens 9 Uhr eine Übersicht über die Kulturteile der überregionalen deutschsprachigen Zeitungen ins Netz. Am Nachmittag kommt dann die Bücherschau des Tages hinzu, die Auswertung sämtlicher Buchbesprechungen in den herangezogenen Zeitungen. 


http://www.assoziations-blaster.de

Eine Art Literaturmaschine, in der sich alle eingetragenen Texte mit "nicht-linearer Echtzeit-Verknüpfung" automatisch miteinander verbinden. Das Projekt der Merz- Akademie- Studenten Alvar Freude und Dragan Espenschied wurde im Oktober 1999 beim Ettlinger Internet-Literatur-Wettbewerb ausgezeichnet. 


http://www.literaturcafe.de

Interessanter Treffpunkt für Autoren und Leser. Alle drei bis vier Tage wird den Besuchern etwas Neues präsentiert: Prosa und Lyrik verschiedener Autoren, Buchbesprechungen, Berichte von literarischen Veranstaltungen und Schreibwettbewerbe.


http://www.berlinerzimmer.de/eliteratur/Default.htm

Kommenitierte Links zur Literatur im Netz: Magazine, 
Projekte, Autoren, Schreiben, Theorie, Literatur-Foren, Webringe, Rezensionen, Linklisten, Adressen.


http://www.netzraum.de/auge

Kleines e-Zine für Kultur, Kunst und Literatur im Netz. Im "Lesesaal" der Site erhalten Netz-Autoren ein Forum für Lyrik, Literatur und Kurzprosa.


http://www.dichtung-digital.de

Dichtung-Digital bietet neben Kritiken von Einzelwerken wissenschaftliche Abhandlungen über Netzliteratur an.


http://www.neuesirene.de

Die Homepage der deutschen Literaturzeitschrift bietet Leseproben aus der gedruckten Ausgabe. Man hat sich zur Aufgabe gemacht, auch ausländische Autoren zu Wort kommen zu lassen.


http://www.entwuerfe.ch

"Entwürfe" ist eine Literaturzeitschrift, die seit 1992 existiert. Hervorgegangen ist sie aus dem AutorInnenforum Einspruch, das von 1986 bis 1991 u.a. von Max Frisch und Adolf Muschg herausgegeben wurde. "Entwürfe" erscheint vierteljährlich mit jeweils unterschiedlichen Themenschwerpunkten, über die man sich auf der Homepage vorab informieren kann. 


http://www.lettre.de

Reportagen, Erzählungen, Interviews, Poesie, Essays, Kunst und Fotografie - all das hat Platz in "Lettre", einem sprachschöpferischen und kosmopolitischen Kulturmagazin, das in Printform wie in digitalisierter Version gleichermassen verfügbar ist.


http://www.ndh.net/home/berg/ibforum.htm

Leben und Werk der Ingeborg Bachmann. Literatur-, Material- und Linksammlung.


http://www.erichfried.de

Die Website vermittelt einen kleinen Einblick in das lyrische und epische Schaffen Erich Frieds. 


http://gutenberg.spiegel.de/autoren/goethe.htm

Schwerpunkt dieses Online-Goethe-Projekts ist die Bereitstellung von möglichst vielen Goethetexten im Internet.


http://www.hoelderlin-gesellschaft.de

"Empedokles", "der Nekar", "Heidelberg" und viele weitere Werke können hier auf einen Klick - wahlweise in Hölderlins Handschrift - gelesen werden.


http://www.rilke.de

Übersichtlich und ansprechend gestaltete Website, die zum Stöbern und Verweilen einlädt.


http://www.gedichte.de

Nicht nur die "Urväter" der Dichtung haben hier ihren Platz gefunden, auch junge  und weniger bekannte Autoren und Autorinnen haben hier ein Forum, auf dem sie erste oder bislang noch unveröffentlichte Werke vorstellen können. 


http://www.autorenboerse.net

Treffpunkt im Internet für Autoren, Verlage und alle anderen Interessierten. 


http://www.autorenforum.de

Webinformationsquelle für Autoren im deutschsprachigen Raum. 


http://www.sfd.at

Schule für Dichtung, die mehrmals im Jahr Akademien durchführt, die den literarischen Nachwuchs fördern sollen, aber auch für "alte Hasen" anregend und bereichernd wirken dürften.